Leute gehen auf Strassen von New York

Gewichtsreduktion, geringeres Risiko für Brustkrebs, Schlaganfälle und Diabetes, verbesserte Fitness und Muskelaufbau – wahrscheinlich glaubst du es mir nicht, wenn ich sage, dass ein einziges Mittel all diese gesundheitlichen Probleme mindern kann. Doch genau so ist es: Das Mittel heisst „gehen“ (in der Schweiz auch „laufen“, und damit meinen wir nicht „rennen“).

Gehen ist mit Abstand die einfachste Art, sich im Alltag mehr zu bewegen. Man muss sein hart erarbeitetes Geld nicht in eine teure Ausrüstung oder in ein Fitnessabo investieren. Man muss auch nirgends hinfahren, um an einem Kurs teilzunehmen oder ein Fitnessgerät zu benutzen. Das Einzige, was man tun muss, ist einfach hinausgehen und loslaufen. Und das geht immer und (fast) überall.WEITERLESEN

Yoga fuer den Ruecken

„Setz dich richtig hin!“ „Mach keinen Buckel!“ „Schwere Bücher musst du im Rucksack tragen!“

Solche guten Ratschläge kennen wir alle noch aus der Kindheit. Meine Mutter fügte dann immer gerne an: „Du wirst mir eines Tages dankbar sein.“ Natürlich verstand ich als Kind nicht so recht, was sie damit sagen wollte. Doch als ausgewachsene Tänzerin weiss ich, wie komplex und zugleich delikat die Anatomie des Menschen ist, vor allem die Wirbelsäule. Ich habe eine leichte Skoliose, das ist eine Verkrümmung der Wirbelsäule zu einer Seite. Vermutlich hätte ich auf meine Mutter hören sollen, als sie mir die Schultasche ausreden und mir einen Rucksack aufzwängen wollte…

Andere (auch junge) Menschen haben Bandscheibenvorfälle, Hexenschüsse oder ein Hohlkreuz, was zu Wirbelverschiebungen im Lendenbereich führen kann. Aber wie kann man solche Probleme vermeiden? Und wie hält man seine Wirbelsäule gesund? Um diese Fragen zu beantworten, müssen wir erst verstehen, wie die Wirbelsäule überhaupt funktioniert.WEITERLESEN

Frau presst Arme in den Bauch

Keine Frau hat gerne Bauchkrämpfe, Rückenschmerzen und Migräne auf einmal. Periods suck. Und trotzdem sind sie im Leben einer Frau treue Begleiter: Einmal im Monat kommen sie uns besuchen und meist bringen sie ihre aufsässigen Verwandten (zum Beispiel Bauchkrämpfe) mit. Aber warum haben wir überhaupt Menstruationsbeschwerden?

Genauso wie Stärke und Dauer der Menstruation bei jeder Frau verschieden sind, hat auch nicht jede Frau die selben Menstruationsbeschwerden. Wenige Glückliche unter uns spüren gar nichts oder nur ein leichtes Ziehen im Bauch, während andere vor Schmerzen kaum aus dem Haus können.WEITERLESEN

Monatshygiene

Unsere Grossmütter stopften sich aus Mangel an Alternativen noch Tücher und Putzlappen in die Unterwäsche, wenn sie ihre Tage hatten. Heute haben wir die Qual der Wahl: Binden, Tampons, Mensturationstassen oder gar Schwämme oder Period Panties. Aber wofür soll Frau sich entscheiden?

Welches Monatshygieneprodukt schlussendlich das Richtige ist, lässt sich hier nicht einfach so beantworten. Die Wahl hat viel mit persönlichen Vorlieben zu tun. Die drei Produkte lassen sich auch gut miteinander kombinieren.WEITERLESEN

tanzende Frau auf dem Feld

Heute ist Tag 1 meines Menstruationszyklus. Das heisst, ich schreibe diesen Artikel vom Bett aus, während ich die allmonatlichen Krämpfe verfluche. Heute ist aber auch Tag 1 der Menstruation Week – meiner ersten Artikel-Serie. Trotz (oder auch wegen) des (mangelnden) Sexualkundeunterrichts in unseren Schulen haben die meisten Frauen die ein oder andere Frage zum weiblichen Zyklus. Diese Fragen versuche ich in dieser Woche zu beantworten. Lass es mich wissen, wenn du Fragen dazu hast und schick mir eine E-Mail!
WEITERLESEN

Lange Haare von hinten

„Hilfe, mir fallen die Haare aus!“ – Dieser Gedanke kommt mir jedes Mal, wenn ich nach dem Duschen büschelweise Haare aus dem Ablaufsieb klaube. Und auch jedes Mal, wenn ich meine Haare über dem Waschbecken kämme und danach viele davon auf dem weissen Porzellan liegen sehe. Wie viel Haarausfall ist normal und was kann man tun, wenn man wirklich zu viele Haare verliert? Um zu verstehen, weshalb uns die geliebten Haare verlassen und was Frau gegen übermässigen Haarverlust tun kann, müssen wir zuerst folgende Frage stellen: Wie wachsen Haare überhaupt und weshalb fallen sie aus?WEITERLESEN

Es ist der Albtraum jeder Frau, doch zu viele von uns haben es schon erlebt: das rote Chaos unter der Bettdecke, wenn die Monatshygiene über Nacht versagt. Wenn es passiert, kann man froh sein, wenn man wenigstens zu Hause ist. Noch schlimmer ist es aber, wenn man in einem Hotel, bei Freunden oder sonst irgendwo übernachtet. Um böse Überraschungen zu vermeiden, greifen viele Frauen auch nachts zum Tampon. Doch wie (un-)gesund ist das und welche Alternativen gibt es? WEITERLESEN

Maedchen tanzt auf Wiese

Iiiiihk! – Meine erste Reaktion auf Menstruationstassen war nicht besonders positiv: Es war in einer verruchten Bar in Winterthur vor vielen Jahren, ich war 15 und betrunken. Froh, der lauten Musik einen Moment lang entfliehen zu können, machte ich es mir auf der Toilette gemütlich und las die vielen Schriftzüge an der Tür. Und da hing sie – zwischen Handynummern, Liebesbekundungen und Sprüchen – eine Werbung für Moon Cup. Unter dem Schriftzug war ein kleiner, glockenförmiger Silikonbehälter in violetter Farbe abgebildet. Meine Hirnleistung war wohl etwas verzögert, denn ich musste die Beschreibung mehrmals lesen, bis mir die Funktion dieser Tasse langsam dämmerte. WEITERLESEN