Frau presst Arme in den Bauch

Menstruation Week #3: Woher kommen eigentlich Menstruationsbeschwerden?

Menstruation Week #3: Woher kommen eigentlich Menstruationsbeschwerden?

Keine Frau hat gerne Bauchkrämpfe, Rückenschmerzen und Migräne auf einmal. Periods suck. Und trotzdem sind sie im Leben einer Frau treue Begleiter: Einmal im Monat kommen sie uns besuchen und meist bringen sie ihre aufsässigen Verwandten (zum Beispiel Bauchkrämpfe) mit. Aber warum haben wir überhaupt Menstruationsbeschwerden?

Genauso wie Stärke und Dauer der Menstruation bei jeder Frau verschieden sind, hat auch nicht jede Frau die selben Menstruationsbeschwerden. Wenige Glückliche unter uns spüren gar nichts oder nur ein leichtes Ziehen im Bauch, während andere vor Schmerzen kaum aus dem Haus können.

Jede Frau kennt sie – die Bauchkrämpfe

Die Bauchkrämpfe während der Menstruation kommen nicht etwa von den vorhergehenden Fressattacken. Vielmehr entstehen sie, weil sich die Gebärmutter wiederholt zusammenzieht, um so die überschüssige Gebärmutterschleimhaut abzustossen.

Dabei kann eine zu heftige Kontraktion dazu führen, dass die gesamte Gebärmutter gegen umliegende Blutgefässe drückt. So werden einzelne Muskeln von ihrer Sauerstoffquelle abgeschnitten, was sich in Krämpfen äussert.

Sportliche Frau beim Training

Was tun bei Bauchkrämpfen?

In meiner persönlichen Erfahrung mit Bauchkrämpfen während der Menstruation werden sie am schlimmsten, wenn ich mich hinlege. Wenn ich meine Tage am Wochenende bekomme und dann wegen der Schmerzen direkt im Bett liegen bleibe, verkrampft sich meine Bauchregion immer mehr und mehr.

Wenn ich hingegen unterwegs bin und von Termin zu Termin renne, empfinde ich die Krämpfe weniger stark. Während des Trainings gehen sie sogar fast komplett weg. Tatsächlich ist es so, dass viele Expert*innen empfehlen, sich bei Menstruationsbeschwerden zu bewegen. So wird die Blutzirkulation angeregt, wodurch die Muskeln in der betroffenen Gegend mehr Sauerstoff erhalten.

Frau lindert Bauchkrämpfe mit Bettflasche

Ansonsten hilft vor allem Wärme, den Schmerz der Krämpfe zu lindern. Eine Bettflasche oder ein warmes Bad können so wahre Wunder wirken. Wärme hilft, die verkrampften Muskeln zu entspannen, sodass sie wieder mehr Sauerstoff bekommen. Und wenn alle Stricke reissen, ist es auch okay, ab und zu ein Schmerzmittel wie Aspirin oder Ibuprofen zu schlucken.

Menstruation Week

Dies war der dritte und letzte Artikel in der Menstruation Week Serie. Hier die vorherigen Artikel:

Nichts verpassen! – Neue Artikel direkt in deiner Inbox



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − 4 =